Steckbrief: OER-Praktikerin Mandy SchĂŒtze

Foto: Mandy SchĂŒtze unter der Lizenz, CC 0.

Wer bist Du? (Name, Ort, Schultyp, FĂ€cher oder was Dir sonst als Einordnung wichtig ist)

Mandy SchĂŒtze, Gymnasium Gerabronn, FĂ€cher: Geographie und Ethik, 1. Vorsitzende der ZUM.de; Twitter: @ma_y; frauschuetze.de

Erinnerst Du Dich an Deinen ersten Kontakt mit OER? Wann / wo / was / wie war das?

In der Elternzeit mit meinem 1. Kind (2005) dachte ich mir, dass das im Studium erstellte Material irgendwo öffentlich zugĂ€nglich sein mĂŒsste, damit andere es auch nutzen können. Ich bin zufĂ€llig auf das ZUM-Wiki gestoßen und hĂ€ngen geblieben.

Welche Formen von OER nutzt Du (besonders)?

Als Plattform natĂŒrlich das ZUM-Wiki: dort gibt es Ideen, methodische und didaktische Anregungen, fertige ArbeitsblĂ€tter bzw. Aufgabenstellungen mit Quellen. Außerdem nutze ich gern Erfahrungsberichte in Blogs. Meine Blogs mit SchĂŒlern sind auch OER (z.B. http://ethikblogs.de/).

Deine Lieblings-Anlaufstelle zu OER im Web?

ZUM.de selbstverstĂ€ndlich – dort gab es ja schon OER, bevor es ĂŒberhaupt den Begriff OER gab. Außerdem nutze ich oft Flickr oder die CC-Suchmaschine https://ccsearch.creativecommons.org/

Machst und teilst Du selbst OER mit der Welt? (Was / wie / wo?)

Im ZUM-Wiki (https://wiki.zum.de/wiki/Ethik) und in meinem Blog, z.B. meine Blogserie zu Kurzfilmen im Ethik- und Philosophieunterricht.

Was kann OER, was ohne OER nicht / schlecht möglich wÀre?

OER kann Lehrern dabei helfen, Material zu nutzen, zu verĂ€ndern und anschließend anderen wieder zugĂ€nglich zu machen. Außerdem werden die SchĂŒler fĂŒr Urheberrechts- und Lizenzfragen sensibilisiert.

Hast Du einen Tipp rund um Lizenzfragen?

  1. Obacht! 🙂 (ein wenig einlesen in Lizenzen sollte man sich schon.)
  2. Nur Mut! Auch unperfektes Material hilft anderen.
  3. Share alike erhöht die Vielfalt an OER-Materialien. Also: bitte verÀndertes Material wieder veröffentlichen.

Gibt es sonst noch etwas, was Du Lehrer*innen fĂŒr die ersten Schritte mit OER auf den Weg geben möchtest?

  1. Obacht!
  2. Nur Mut!
  3. Mut zur LĂŒcke! 😉 (Lehrer sind immer gern perfekt. Das muss nicht sein. Ein gutes Material reicht oft schon aus, sodass andere damit weiterarbeiten können.)